14. Mai – Wikipedia

Der 14. Mai ist der 134. Tag des gregorianischen Kalenders (der 135. in Schaltjahren), somit verbleiben 231 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1097: Verlauf des Ersten Kreuzzuges
1389: Schlacht bei Eschborn
1608: Urkunde zur Grün­dung der protes­tanti­schen Union
1610: Ermor­dung Heinrichs IV.
1858: John McDouall Stuart
1869: Leopold Hasner von Artha
1931: Demons­trations­zug in Ådalen
1948: Ausrufung des Staates Israel
1955: Die NATO und der Warschauer Pakt im Kalten Krieg
1955: Operation Wigwam
1989: Carlos Menem
Parteilogo der Grünen von 1993 bis 2008
2004: Roh Moo-hyun

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1913: John D. Rockefeller
1963: Vogelfluglinie (schwarz)
1997: Star Alliance

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1796: Darstellung der ersten Pockenimpfung
1799: Ruine der Gasco-Staumauer
  • 1799: Die in Bau befindliche Gasco-Talsperre am Fluss Guadarrama bei Galapagar nahe Madrid in Spanien bricht. Zum Zeitpunkt des Einsturzes ist die Mauer 53 m hoch, wobei sie insgesamt eine Höhe von 93 m erreichen sollte. Der Stauinhalt wäre 22,5 Mio. m³ gewesen. Der Bau wird danach aufgegeben, die Ruinen sind heute noch vorhanden.
1804: Lewis und Clark
1894: Postkartenansicht des Blackpool Tower
1973: Start von Skylab

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1845: Michael Willam Balfe
  • 1845: Die Uraufführung der Oper The Enchantress von Michael William Balfe findet am Theatre Royal Drury Lane in London statt.
  • 1890: Die Typographische Gesellschaft München (tgm) wird im Rokokosaal des Hackerbräuhaus in München gegründet. Die tgm fördert Qualität und Bildung in der Kommunikationsbranche mit einem breiten Angebot an Fortbildungen.
  • 1923: Die Oper The Perfect Fool von Gustav Holst wird von der British National Opera Company in London erstmals zur Gänze uraufgeführt. Einzelne Teile des Werkes sind schon früher erstmals aufgeführt worden.
1925: Virginia Woolf

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1939: Die Peruanerin Lina Medina wird in einem Krankenhaus in Lima von ihrem Sohn Gérardo entbunden. Die Mutter ist offiziell fünf Jahre, sieben Monate und 21 Tage alt und damit die jüngste Gebärende in der Medizingeschichte.
  • 1962: Der spanische Thronanwärter Juan Carlos und Prinzessin Sophia von Griechenland gehen in Athen die Ehe ein.
  • 2004: Frederik, Kronprinz von Dänemark, heiratet in der Frauenkirche von Kopenhagen die Australierin Mary Donaldson.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 0964: Papst Johannes XII. kommt ums Leben. Nach einer Überlieferung wird er vom Ehemann einer Geliebten erschlagen.
1995: Tenzin Gyatso

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1886: Ein verheerender Wirbelsturm wütet über der Stadt Crossen an der Oder, dem heutigen Krosno Odrzańskie.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1692: In der Londoner Wochenzeitung Sammlung für den Fortschritt von Landwirtschaft und Handel erscheint der erste Wetterbericht, bei dem es sich jedoch nicht um eine Vorhersage, sondern um einen Lagebericht handelt.
1930: Carlsbad-Caverns

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006: Kangchendzönga

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margarete von Valois (* 1553)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolf Friedrich (* 1710)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf Lipschitz (* 1832)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1852: Alton B. Parker, US-amerikanischer Richter und Rechtsanwalt, US-Präsidentschaftskandidat
  • 1855: Adolf Arenson, deutscher Komponist, Theosoph und Anthroposoph
  • 1855: Eduard von Keyserling, deutscher Schriftsteller und Dramatiker des Impressionismus
  • 1856: Georg Asmussen, deutscher Ingenieur, Schriftsteller und Guttempler
  • 1863: Vilém Mrštík, tschechischer Schriftsteller, Dramaturg, Übersetzer und Literaturkritiker
Max Herrmann (* 1865)
Otto Klemperer (* 1885)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcel Junod (* 1904)
Karl Friedrich Titho (* 1911)
Mrinal Sen (* 1923)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Che Guevara (* 1928)
Bobby Darin (* 1936)
Ólafur Ragnar Grímsson (* 1943)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Zemeckis (* 1952)
Wilhelm Molterer (* 1955)
Ulrike Folkerts (* 1961)
James McNeal Kelly (* 1964)
Natalie Batalha (* 1966)
Cate Blanchett (* 1969)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Pröfrock (* 1977)
Anders Eggert (* 1982)
Beardyman (* 1982)
Mark Zuckerberg (* 1984)
Muhammed Ildiz (* 1991)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikolaus von Amsdorf († 1565)
Tahmasp I. († 1576)

16. bis 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Henrich Ursinus († 1667)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl vom Stein zum Altenstein († 1840)
Henry Sewell († 1879)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Schurz († 1906)
Edmund Allenby († 1936)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinz Guderian († 1954)
Theodor Blank († 1972)
Miguel Alemán Valdés († 1983)
Frank Sinatra († 1998)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Günter Gaus († 2004)
B. B. King († 2015)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 14. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien